Kunststoff Gebrauchsphase

Produkte aus Kunststoff bieten enorme Vorteile. Sie tragen dazu bei, dass Energie gespart und weniger Treibhausgase ausgestoßen werden. Darüber hinaus haben Kunststoffe viele weitere Vorteile.

Was wäre, wenn Kunststoffverpackungen durch alternative Materialien ersetzt würden?

Grafik:
Gesamtmassen für Gleiche funktionale Einheiten
Grafik:
Energieverbrauch während der Gesamtlebensdauer
Grafik:
CO2-Emissionen während der Gesamtlebensdauer

Auswirkungen des Ersatzes ausgewählter Kunststoffverpackungen auf Gewicht, Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen in Europa. Quelle: Denkstatt-Studie zu den Auswirkungen von Kunststoffverpackungen auf den Energieverbrauch und auf Treibhausgasemissionen in Europa.

Während der Gebrauchsphase bieten Produkte aus Kunststoff enorme Vorteile. Kunststoffprodukte tragen dazu bei, dass Energie gespart und dass weniger schädliche Treibhausgase ausgestoßen werden. Darüber hinaus haben Kunststoffe viele weitere Vorteile.

Würden Verpackungen aus Kunststoff durch solche aus anderen Materialien ersetzt, wäre der Energieverbrauch in Europa 2,2 mal höher und es würden 2,7 mal so viel Treibhausgase ausgestoßen.

Durch Verpackungen aus Kunststoff kann die Haltbarkeit von Lebensmitteln deutlich besser gewährleistet werden.

Als Faustregel für vakuumiertes Frischfleisch gilt: Es ist etwa 3 x so lange haltbar wie ohne Vakuum.

Haltbar verpackt

Noch immer verderben zu viele Lebensmittel, weil sie unzureichend geschützt sind. Nach Schätzungen gehen in den Industrieländern bis zu 30 Prozent der Lebensmittel verloren, in Schwellenländern sogar bis zu 50 Prozent. Durch Verpackungen aus Kunststoff kann die Haltbarkeit von Lebensmitteln deutlich besser gewährleistet werden als durch die meisten Materialalternativen. Umwelt und natürliche Ressourcen werden durch Kunststoffverpackungen im Vergleich zu dem für die Lebensmittelproduktion erforderlichen Ressourceneinsatz in einem äußerst geringen Maße in Anspruch genommen. Bei der Herstellung und Verpackung typischer Lebensmittel wie beispielsweise Brot oder Fleisch gehen lediglich zwei bis drei Prozent der während des Lebenszyklus eingesetzten Energie und weniger als zwei Prozent der ausgestoßenen CO2- Emissionen auf das Konto handelsüblicher Kunststoffverpackungen.

Grenzenlos mobil

Ohne Kunststoffprodukte wäre unsere beinahe grenzenlose Mobilität kaum denkbar. Ob im Flugzeug, in der Bahn oder im Kraftfahrzeug: Kunststoffkomponenten tragen zu einer deutlichen Senkung des Kraftstoffverbrauchs und zur Verbesserung von Sicherheit und Komfort bei. Mehr als 50 Prozent des Airbus A350, des größten zivilen Flugzeugs der Welt, bestehen aus faserverstärktem Kunststoff. Ein moderner Pkw besteht bis zu rund 15 Prozent aus Kunststoff. Kunststoffkomponenten machen Flugzeuge und Fahrzeuge sparsam, leise und sicher. Es spricht viel dafür, dass die Karosserien der Zukunft zu großen Teilen aus Kunststoff bestehen werden.

Leichtere Flug- und Fahrzeuge verbrauchen weniger Treibstoff – ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

Schon beim Hausbau die Umwelt schonen mit Fensterrahmen, Rohrleitungen, Dämmungen und moderner Haustechnik aus Kunststoff.

Klimagerecht gebaut

Kunststoffe eignen sich hervorragend, um in Gebäuden Energie, natürliche Ressourcen und Kosten zu sparen und schädliche CO2- Emissionen zu verringern. Mit Kunststoffen kann eine bessere Wärmedämmung erreicht werden. Denn je geringer der Wärme- bzw. Kälteverlust, desto geringer der Energieverbrauch. Kunststoffprodukte sind zudem äußerst langlebig und brauchen meist keinerlei Wartung. Je seltener z. B. Heizungs-, Wasser- und Abwasserrohre oder Fensterrahmen ausgetauscht werden müssen, desto niedriger die Gesamtkosten und der gesamte Energieaufwand. Nach Studien anerkannter Forschungsinstitute wird die Energiemenge, die für die Herstellung der Kunststoffdämmung eines ganz normalen Hauses notwendig ist, in nur einem Nutzungsjahr des Hauses wieder eingespart. Kunststoffprodukte haben rund ums Haus vielfältige Anwendungen, beispielsweise für den Lärmschutz, für Fenstersysteme und zur Herstellung pflegeleichter Bodenbeläge. Auch rund ums Haus kommen Kunststoffe zum Einsatz: für die Herstellung von Kunststoffrohren, z. B. für Abwasser- und Drainagesysteme, werden in Deutschland etwa 385.000 t Kunststoffe pro Jahr eingesetzt, mehr als zehn Prozent davon sind bereits heute Sekundärrohstoffe.

Kunststoffe – Werkstoffe der modernen Medizintechnik

Zu den Fortschritten moderner Medizintechnik tragen medizinische Produkte aus Kunststoff erheblich bei. So bestehen viele Erzeugnisse für den Krankenhaus- und Praxisbedarf, von den Bodenbelägen über Gerätegehäuse und sterile Verpackungen bis zu Einmalspritzen oder Blutbeuteln, aus Kunststoff. Der Einsatz von Kunststoffen in der modernen Medizintechnik und Prothetik hilft besonders körperlich eingeschränkten, kranken und alten Menschen, sich lange Zeit eine hohe Lebensqualität zu bewahren. Auch Kunststoffverpackungen sind dank ihrer außerordentlichen Durchlässigkeitseigenschaften und ihrer Verträglichkeit in Kombination mit anderen Materialien besonders gut für den Einsatz im pharmazeutischen Bereich geeignet.

Ob im Sport oder in der Medizin: Hochleistung und medizinischer Fortschritt sind ohne Kunststoff undenkbar.

Begleiter in Sport und Freizeit

In Sport und Freizeit begegnen wir vielfältigen Kunststoffprodukten. Neben modernen Belägen für Laufbahnen, Spielflächen und
Stadionausstattung wie Sitzen und Dachelementen tragen Kunststoffprodukte zur Sicherheit von Athleten und Freizeitsportlern bei, zum Beispiel durch Sicherheitsausrüstung, Outdoorbekleidung und bei Sport-
schuhen. Auch die meisten Sportgeräte, von Bällen über Tennis- und Golfschläger bis zum Sportboot, bestehen zu maßgeblichen Teilen aus Kunststoff. Leichtigkeit, Langlebigkeit und besonders die hohe Funktionalität der Materialien sind im Sport gefragt. Mancher sportliche Erfolg wäre ohne Kunststoffprodukte nicht möglich gewesen.

Smart – Elektrogeräte und Elektronikprodukte

Viele der kleinen Helfer im Alltag, vom Haushaltsgerät bis zum Fernseher und Handy, kommen nicht ohne Kunststoffe aus. Neben bruchfesten Gehäusen, Displays und Leuchten bestehen auch Teile der elektrischen Schaltungen aus Kunststoffen. Hier kommen die definierbaren elektrischen und thermischen Eigenschaften der Kunststoffe dem Anwender zugute. Kunststoffe tragen auch zur Reduzierung des Energieverbrauchs während der Nutzungsdauer bei. So isolieren Kunststoffe zum Beispiel Kühl- und Gefrierschränke und ermöglichen dadurch eine hohe Energieeffizienz. Leichte, preiswerte und stromsparende Elektro- und Elektronikgeräte wären ohne Bauelemente aus Kunststoff nicht denkbar.

Kunststoffe sind leicht, isolieren und haben eine lange Nutzungsdauer, dadurch sparen sie Tag für Tag wertvolle Energie.

Die Verwendung von Kunststoffen in den zahlreichen Anwendungen ist umfassend geprüft und sicher.

Geprüft und sicher

Kunststoffe sind vollkommen unbedenklich, da die Zellen lebender Organismen nicht in der Lage sind, sie aufzunehmen. Die in Kunststoffprodukten eingesetzten Zusatzstoffe, die ihnen besondere Materialeigenschaften verleihen, unterliegen in Deutschland und Europa einer Vielzahl von Rechtsvorschriften und Standards. So wird sichergestellt, dass von ihnen keine Risiken für Mensch und Umwelt ausgehen. Besonders strenge Vorschriften gelten beispielsweise für Kinderspielzeuge, Medizinprodukte, Lebensmittelverpackungen und Haushaltsgegenstände aus Kunststoff. Die Verwendung von Kunststoffen in den zahlreichen Anwendungen ist umfassend geprüft und sicher.